Vereinschronik

1873 - 1913

1914 - 1945

1946 - 1985

1986 - Heute

1913

40jähriges Bestehen; großes Festkonzert am 16. November.

1898

Feier des 25jährigen Bestehens, 13. bis 15. August, mit 17 befreundeten Gesangvereinen sowie den Weisenauer Ortsvereinen; zu diesem Fest hat der Verein 214 Mitglieder, davon 41 aktive Sänger.

1895

2. Bundesfest des Mittelrheinischen Sängerbundes, 8. bis 10. Juni, ausgerichtet von den Weisenauer Gesangvereinen 'Liedertafel' und 'Einigkeit' in Weisenau.

1893

Teilnahme am ersten Bundesfest des Mittelrheinischen Sängerbundes am 17. und 18. Juni in Bockenheim. 20jähriges Stiftungsfest am 6. August.

1892

Teilnahme am großen Gesangswettstreit des Gesangverein 'Liederkranz' Eltville am 3 Juli. Hierbei erster Preis von 14 teilnehmenden Vereinen. Von dieser Veranstaltung geht die Initiative aus zu der am 11. Dezember 1892 erfolgten Gründung des 'Mittelrheinischen Sängerbundes'. Der seinerzeitige 1. Vorsitzende der 'Einigkeit', Adam Dresde, ist Mitbegründer dieses Sängerbundes des Main- und Rheingaues sowie Rheinhessens.

1889

Wechsel des Vereinslokales zum Gasthaus 'Zum Schwanen'.

1885

12jähriges Stiftungsfest vom 27. -29. Juni, nach der Fahnenweihe die zweite größere Veranstaltung des Vereins, mit Festkonzert und Gesangswettstreit.

1880

Aufnahme regelmäßiger Vereinsveranstaltungen (Herbstkonzert, Silvesterfeier, Fastnachtsveranstaltungen und Ausflüge).

1877

Weihe der ersten Vereinsfahne im Juli unter Anteilnahme der Weisenauer Bevölkerung und vieler befreundeter Gesangvereine.

1876

Die Generalversammlung vom 9. Juli genehmigt die ersten Satzungen des Vereins.

1874

umfasste der Verein bereits zirka 100 Mitglieder; die Chorproben wurden aufgenommen, erster Chorleiter war Georg TOUSSAINT, Mainz; Anschaffung eines Klaviers.
Erste öffentliche Chorveranstaltung bereits am 22. Oktober.

1873

An einem schönen Herbstsonntag, man schrieb den 5. Oktober 1873, unternahmen einige junge Männer aus Weisenau eine Kahnpartie nach dem benachbarten Ginsheim. Sie konnten nicht ahnen, dass aus ihrer Zusammenkunft dort in dem einsamen Dörfchen einmal eine Vereinigung hervorgehen würde, die in ihrer Heimatgemeinde Weisenau einen so guten Klang hat. - Diese jungen Männer, es waren die Herren Franz Anstatt, Adam Markus Dreste, Franz Eimer, Michael Enders, Louis Hellwig, Kaspar Illges, Jean Lahr, Louis Müller, Josef Rauch II., Johann Wahl und Josef Wurm, fassten nämlich den Entschluss, 'in Weisenau eine Vereinigung zu gründen, der junge und ältere Leute guten Rufes angehören können und die den Zweck haben soll, die Mitglieder weiterzubilden und gesellig zu unterhalten'. Mit diesen Worten, die 1873 niedergeschrieben worden sind, war Sinn und Zweck der neuen Vereinigung festgelegt. Ihr legten die Gründer noch bei dem Zusammensein in Ginsheim den Namen 'EINIGKEIT' bei. So einig, wie die elf Männer am 5. Oktober 1873 waren, so sollte allezeit der neugegründete Verein sein. (Aus: Vereins-Chronik 1873 - 1933 von Johann Thesen).-Erste Besprechung am 8. Oktober 1873 im Lokale 'Zum Schiffchen' in Weisenau, Rheinstraße, mit l. Vorstandswahl, Präsident: Louis Hellwig.